1.         Stellungnahme zur Ehe, Scheidung und
           Wiederheirat

 

Ÿ  Die Ehe ist Gottes Plan

Die Ehe ist weder eine menschliche Erfindung noch ein menschlicher Wunsch.

 

Ÿ  Die Unauflöslichkeit der Ehe

Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden. Scheidung (Trennung) in der Bibel bedeutet nur räumliche Trennung (Distanz) der Ehepartner.

Die Ehe (ein Fleisch sein) bleibt auch bei Trennung vor Gott bestehen. Auch eine richterliche Entscheidung (Scheidung) ändert an dieser Tatsache nichts. Scheidung bedeutet nicht automatisch Ehebruch.

Die Ehe ist nur auflösbar durch den Tod.

Wiederheirat eines geschiedenen Partners ist Ehebruch.

Der Scheidebrief im Alten Testament wurde wegen der Unversöhnlichkeit der Menschen als Notverordnung gegeben (Sünde). Dies entspricht nicht dem eigentlichen Willen Gottes für Mann und Frau.

Gott will, dass Getrennte die Unversöhnlichkeit als Sünde erkennen, diese ausräumen, umkehren und sich versöhnen. Auf Versöhnung muss auch unser Sinn und Bestreben der Seelsorge ausgerichtet sein.

Die biblische Aussage ist klar: Für geschiedene Christen ist die einzige Alternative zum Unverheiratetsein und -bleiben: Die Versöhnung!

Wenn nun Geschiedene durch Wiederheirat mit einem neuen Partner die erste Ehe brechen, machen sie die von Gott gewollte Versöhnung und Wiederherstellung der ersten Ehe unwiederbringlich unmöglich.

 

  • 1.Mo. 1,27
  • 1.Mo. 2,18+24

  

  • Mal. 2, 14-16

  

  • Matth. 19,3-9

  

  • Röm. 7, 2-3
  • 1.Kor. 7,10-17
  • 1.Kor. 7,39

 

  • Mark.10,1-12

  

  • Matth. 5, 32
  • 5.Mo. 24,1-4