6. Stellungnahme zum Verantwortungsbereich von      

     Mann und Frau

 

Mann und Frau sind vor Gott gleichwertig, haben aber unterschiedliche Verantwortungsbereiche.

Für die Familie bedeutet es, dass Gott den Mann zum Haupt der Familie berufen hat. Er ist die von Gott eingesetzte Autorität für die Familie und trägt die Verantwortung für das Wohl seiner Frau und seiner Kinder. Ein Mann soll seine Ehefrau lieben, wie auch Christus die Gemeinde geliebt und Sich selbst für sie hingegeben hat.

Die Frau hat von Gott die Berufung erhalten, ihren Mann zu lieben, mit Rat und Tat zu unterstützen, zu ergänzen und ihn als Haupt der Familie zu respektieren. Die Frau soll sich ihrem Ehemann in allem unterordnen, wie die Gemeinde Jesus Christus untergeordnet ist, es sei denn dies bedeutet Ungehorsam gegen Gott.

 

Männer und Frauen dürfen und sollen in der Gemeinde mit allen Gaben dienen, die Gott ihnen geschenkt hat.

Eine Frau darf in der Gemeinde keine Autorität über Männer ausüben weder durch Leitung, noch durch Lehre.

Ihre Gaben und ihre Mitarbeit sind jedoch in vielen Bereichen wertvoll, insbesondere in der Arbeit mit Frauen und Kindern.

Gottes Ordnung gilt für alle Bereiche der Gemeinde, auch außerhalb des  Sonntagsgottesdienstes (z.B.: Hauskreise).

 

  • 1. Mo. 1‚ 27
  • Gal. 3, 28
  • 1. Mo. 2

 

  • Eph. 5, 21-33
  • 1.Kor. 11, 3

  

  • Tit.2‚ 3-5

  

  • Kol. 3, 18-21

  

  • Apg.5,29

  

  • Röm.12, 6  1.Kor. 12
  • 1.Petr. 4, 10

 

  • 1.Tim. 2, 12-14
  • Röm. 12, 4-5