Wir bekennen,

- dass ohne das Wirken des Heiligen Geistes niemand Jesus als Herrn bekennen kann.

- dass alle Gläubigen in der Wiedergeburt mit dem Heiligen Geist getauft und versiegelt werden. Damit ist ihnen die ganze Ausrüstung zum geistlichen Wachstum in der Heiligung geschenkt.

- dass jedem Christen befohlen wird, ständig in der Fülle des Heiligen Geistes zu leben. Dies heißt, auf Gottes Wort zu hören und Ihm Gehorsam zu leisten.

- dass nur durch die Kraft des Heiligen Geistes ein geistliches, fruchttragendes Leben im Sieg über die Sünde geführt werden kann.

- dass der Herr jedem Gläubigen Dienstgaben zur Erbauung der Gemeinde verleiht, wie Er will.

- dass die Heilige Schrift vollständig ist und dass keine weiteren göttlichen Offenbarungen seit Vollendung des Kanons der Schrift gegeben wurden.

- dass wir die Praxis der Zeichen und Wundergaben in der Pfingstbewegung, in der Charismatischen Bewegung und in der so genannten „Dritten Welle“ bemängeln und wegen ihres Widerspruchs zur Offenbarung der Bibel ablehnen.

 

Hiermit wollen wir unsere Distanz zu diesen Bewegungen ausdrücken, ohne dabei die Echtheit des Glaubens noch die Aufrichtigkeit des Eifers von wahren Glaubensgeschwistern in diesen Bewegungen in Frage zu stellen.

 

 

  • 1.Kor. 12, 3
  •  
  • 1.Kor. 12,13
  • Eph. 1, 13+14

 

  • Eph. 5, 18

  

  • Joh. 15, 5
  • 1.Kor. 12, 11
  • 0ffbg. 22, 18-20
  • 5. Mo. 4, 1+2
  • Jer. 23, 28

  

  • 1.Kor. 13, 8-10
  • Matth.24,24